German Czech English Polish Slovak

Rassebezogene EU-Ausstellung 2020

Besucher

Heute55
Gestern160
Diese Woche660
Diesen Monat660
Insgesamt242230

  • IP: 34.204.193.85
  • Browser: unknown
  • Browser Version: unknown
  • Operating System: unknown

Freitag, 05. Juni 2020 07:11

Protokoll zur Jahreshauptversammlung des Internationalen Starwitzer Clubs am 12.10.2019 in der Jägerklause in Schmalkalden (Thüringen)

 

Beginn:               9.50 Uhr                           Ende:    12.40 Uhr

 

Es waren insgesamt 29 Mitglieder anwesend (siehe Anwesenheitsliste).

 

Der 1. Vorsitzende H. Kratzer eröffnete die Jahreshauptversammlung. Er begrüßte zunächst alle anwesenden Mitglieder und freute sich über die rege Teilnahme. Besonders erfreut war er über die Anwesenheit der tschechischen Zuchtfreunde. Heinrich Kratzer verlas die Tagesordnung die ohne Einwände zugestimmt wurde. (Ja- Stimmen 29, Nein-Stimmen,

 

1.) Eröffnung und Begrüßung

2.) Totengedenken

3a.) Bericht des 1. Vorsitzenden

3b.) Bericht des Zuchtwartes

4.) Bericht der Kassenprüfer

5.) Vorstandswahl

6.) Weitere Anträge zur Beschlussfassung

(Satzung, ISC Sonderrichter, Europaschau 2020, Stellungnahme des ISC zu den    Änderungswünschen des Standards vom Pl. Starw. Club )

7.) Zuchtfragen & Verschiedenes

Zu TOP 3a)        

Der 1. Vorsitzende Heinrich Kratzer gab einen kurzen Rückblick über das                                vergangene Jahr. Er bedankte sich besonders bei Hartmut Schulz  für die organisatorische Arbeit. Aber auch den übrigen Mitgliedern sprach er seinen Dank für die                              geleistete  Arbeit und Unterstützung aus. Zudem griff er auch nochmal die                              Streitigkeiten mit dem ehemaligen Mitglied M. Beutel auf und äußerte seinen Unmut über die verschwendete Zeit und Nerven.

Zu TOP 3b)

Der Zuchtwart Stefan Henze informierte zunächst über die im Zuchtjahr 2018
Auszeichnungen (Deutscher Meister, EU-Champion,Bundessieger)
der einzelner Mitglieder. Den besten Starwitzer Flügelsteller Kröpfer stellte Maik                       Dörre zur VDT Schau in Kassel aus (1,0 rot - weißschwingig Championanwärter).               
Den Er-ringern wurde nochmals ausdrücklich gratuliert. Im Anschluss ging er auf den Zuchtstand der einzellnen Farbenschläge ein. Die weißen Tiere weisen noch große Unterschiede in den Rosetten aus. Zudem haben sie oft auch loses Schenkelgefieder. Die Schwarzen und Schwarz-weißschwingigen zeigen sich positiv im Blaswerk und in der Körperhaltung. Der Lack und das Perlauge ist sehr gut. Generell muss bei den Einfarbigen jedoch darauf geachtet werden, dass die Rosetten nicht kleiner werden und sie auch im freien Stand sichtbar sind. Die Gelben und Gelb-weißschwin gigen zeigen eine aufrechte Körperhaltung. Der Nachteil hier ist der Farbverlust im Schwanzgefieder. Zudem ist die Federstruktur oft noch sehr haarig. Dies müsste man versuchen zu verbessern. Zu den Roten lässt sich nicht viel sagen, da rote Tiere leider von keinem Züchter des ISC im vergangenen Jahr ausgestellt wurden. Zur Blaureihe lässt sich sagen, dass die Tiere generell einen sehr breiten Kopf haben, was auch eine ordentliche Rundhaube mit deutlichen Rosetten mit sich bringt. Der Stand ist manchmal etwas zu hoch, was sich teilweise negativ auf das    Schenkelgefieder auswirkt. Das Perlauge sollte klarer sein. Die Blaufahlschimmel hatten eine schöne gleichmäßige Schimmelung im Kropfgefieder. Bei den Rotfahlschimmeln muss auf die
Farbpigmente in den Handschwingen geachtet werden. Diese müssen gleichmäßig
vorhanden sein. Auch die Sprenkelung im Kropfgefieder sollte nach Möglichkeit
deutlicher zu sehen sein. Stefan Henze wies darauf hin, dass künftig kein „Vorzüglich“ mehr auf ein Tier vergeben werden darf, welche eine Falte unter dem Auge aufweist.
Zum Abschluss brachte der Zuchtwart ein persönliches Anliegen zum Ausdruck. Er
möchte darauf hinweisen, dass auch Preisrichter nur Menschen sind und Fehler machen. Man kann sie darauf hinweisen in einem persönlichen Gespräch. Ein Mitglied des ISC hatte sich vergangenes Jahr lauthals über seine Bewertung beschwert. Und zwar so laut, dass es über mehrere Reihen auch von anderen Preisrichtern gehört wurde. Diese Art und Weise ist unmöglich und nicht akzeptabel.

Zu TOP 4)         

Die Mitglieder Silvia Schulz und Margitta Stötzer haben dieses Jahr die Kassenprüfung
durchgeführt. Zu jeder Buchung existiert ein entsprechender Beleg und die Beträge
sind nachvollziehbar. Sie dankten Christoph Mehre für die sehr gute Arbeit und
schlugen die Entlastung des gesamten Vorstandes vor.

 

                            Beschluss:          Der gesamte Vorstand wird für das Jahr 2018 entlastet.

                            Ergebnis:            Einstimmige Zustimmung

 

Zu TOP 5)      Vorstandswahlen siehe separates Wahlprotokoll.

 

                      Zusammensetzung neuer Vorstand ab 12.10.2019:

                                           1. Vorsitzender:              Hartmut Schulz

                                           Stellv. Vorsitzender:       Diethardt Möller

                                           Kassierer:                         Christoph Mehre

                                           Schriftführer:                   Jenny Roszak

                                           Zuchtwart:                       Stefan Henze

                                           Beisitzer 1:                       Sigrid Voigt (stellv. Kassierer)

                                           Beisitzer2:                        Martin Herrmann (stellv. Zuchtwart)

                                           Beisitzer3:                        Andreas Kalisch (Zuchtausschuss)

                                           Beisitzer4:                        Hynek Tyrdy (Kontaktperson CZ)

 

H. Schulz wurde ohne Gegenstimme zum ersten Vorsitzenden gewählt.

H. Schulz bedankte sich bei den anwesenden Zuchtfreunden aus CZ und Deutschland für das in ihm gesetzte Vertrauen. Er versprach, den Zuchtfreunden,  das er weiterhin, wie auch in den letzten Jahrzehnten alles tun werde, zum Wohle der Starwitzer.  Weiterhin bedankte sich H. Schulz  bei H. Kratzer für die geleistete Arbeit in schwierigen Zeiten.

 

 

Zu TOP 6)          

 1.) D. Möller,  beantragte die Änderung der Satzung.

      Aktuell steht im § 1 unserer Satzung als Vereinssitz noch Stadt Landsberg.
      Dies sollte dahingehend geändert werden, dass der Vereinssitz immer
      der Anschrift des 1. Vorsitzenden entspricht.

 

       Beschluss: Der Internationale Starwitzer Club e.V. hat seinen Vereinssitz immer
                                                         im Wohnort des 1. Vorsitzenden.

       JA-Stimmen:      29          NEIN-Stimmen: 0            Enthaltung: 0

                                                Damit wurde dem Beschluss einstimmig zugestimmt.

 

2.) D. Möller, beantragte zu prüfen, inwieweit M.Beutel weiterhin als Sonderrichter im ISC  berufen bleibt. Aufgrund der Vorkommnisse in der Vergangenheit und dem Sachverhalt, dass M. Beutel nicht mehr Mitglied im Internationalen Starwitzer Club ist und  nicht an Schulungen des ISC teil nimmt, sollte dies geändert werden.

 

 

 Beschluss:          Der Internationale Starwitzer Club e.V. beruft den Preisrichter
                            M. Beutel als Sonderrichter der Starwitzer Flügelsteller Kröpfer
                            im ISC mit sofortiger Wirkung ab.

 

                            JA-Stimmen:      29          NEIN-Stimmen: 0              Enthaltung: 0

                            Damit wurde dem Beschluss einstimmig zugestimmt.

 

 3.) H. Schulz, beantragte die Stellungnahme des ISC, zu den Änderungswünschen.                Polen neu gegründete Starwitzer Club hat beim Europaverband bzw. BZA Änderungswünsche zum bestehenden EE-Standard  eingereicht. Da das Standard bestimmende Land Deutschland ist, wurden wir vom Europaverband bzw. BZA gebeten, die Änderungswünsche aus Sicht des ISC zu prüfen.  

H.Schulz, stellte die beantragten Änderungswünsche  der Versammlung vor:

  • Krallenfarbe ohne Bedeutung (wird intern, für den ISC im Zuchtprogramm geregelt).
  • Die Federn des weinrot gefärbten Halses bei den Rotfahlschimmeln sind am Grund und den Spitzen hell, der Mittelteil wird farbig mit zartem, intensivem und gleichmäßigen, grünschillerndem Farbton verlangt. (wird intern, für den ISC im Zuchtprogram geregelt).
  • Schnabelfarbe hornfarbig bei Rotfahlschimmel, Rotfahl, Rotfahlgehämmert.   

Zu diesem Punkt gibt es keine Zustimmung vom ISC, die Empfehlung an den Europaverband bzw. BZA ist dunkelhornfarbig. Die Empfehlung, wurde in einer Präsentation bzw. Stellungnahme begründet.

Die vorgenommenen Korrekturen wurden den Mitgliedern in der Versammlung                 hinreichend in einer Präsentation dargelegt bzw. veranschaulicht.

Beschluss:  Der EE-Standard für Starwitzer Flügelsteller-Kröpfer wird gemäß den    

                   geänderten obigen Punkten befürwortet.

 JA-Stimmen:      29          NEIN-Stimmen: 0              Enthaltung: 0    

                   Damit wurde dem Beschluss einstimmig zugestimmt.

  4.) H. Schulz beantragte eine Rassebezogene Europaschau in Löbau 2020

 Am 31.10.2020 und 01.11.2020 könnte in Löbau eine rassebezogene Europaschau
 durchgeführt werden. Das Standgeld liegt bei 5,00 Euro pro Tier. Die anwesenden Mitglieder   stimmten dieser Veranstaltung einstimmig zu.

 5.) Erweiterung des Zuchtausschusses

Das Mitglied Maik Dörre wurde in den Zuchtausschuss aufgenommen. Dieser besteht nun aus Detlef Richter, Eda Cigan, Harald Brantin, Maik Dörre, Andreas Kalisch und den beiden Zuchtwarten. Die anwesenden Mitglieder stimmen diesem Vorschlag einstimmig zu.

Auszeichnungen: 

Der 1. Vorsitzende H. Schulz gratuliert:    H. Kratzer zum Ehrenvorstand

                                                                  H. Brantin zum Ehrenmitglied

                                                                  R. Teske zum Ehrenmitglied                            

Im Anschluss an die Versammlung wurde zunächst das gemeinsame Mittagessen eingenommen und nach einer kurzen Ruhepause erfolgte die Tierbesprechung. Hier belegte die gelbfahlgehämmerte Taube von Marcus Herrmann den 1. Platz, der Blaufahlschimmel von ZGM Herrmann/Roszak den 2. Platz und die gelb-weißschwingige Täubin von Tobias Kühnl den 3. Platz.

 

Der Nachmittag konnte von jedem frei gestaltet werden. Einige Mitglieder haben an einer Führung durch die Schokoladenfabrik teilgenommen. Den Abend hat man dann mit einem gemütlichen Abendessen und viel Gesprächsstoff ausklingen lassen.

 

 

Jenny Roszak                                                                            Hartmut Schulz

Schriftführer                                                                             1. Vorsitzender